Einsatz in Hamburg – Der Tote an der Elbe

Privatdetektiv Werner Zarkowski wird auf offener Straße in seinem Wagen exekutiert. Mit letzter Kraft hinterlässt er an der Windschutzscheibe ein Zeichen: eine liegende Acht – mit seinem eigenen Blut gemalt. In seinem Büro finden Kommissarin Berlin (Aglaia Szyszkowitz) und ihre Kollegen Brehm (Rainer Strecker) und Wolfer (Hannes Hellmann) die Ehefrau (Margrit Sartorius) von Zarkowski. Vollkommen außer sich, versucht sie, Fotos und eine Festplatte zu vernichten, auf der Nacktfotos von ihr mit einem anderen Mann zu sehen sind. Im Verhör gibt sie gleich zu, dass sie große Probleme mit ihrem Mann hatte, da er nach der Trennung unbedingt das Sorgerecht für den gemeinsamen Sohn durchsetzen wollte. Den Mord streitet sie ab, aber Indizien und Motiv sprechen gegen sie.

Jenny und Brehm ermitteln bei einem Nachbarn von Zarkowski, Rolf Bernstein (Gustav Peter Wöhler), mit dem der Detektiv ebenfalls im Clinch lag. Mit seinem Super-Tele fotografierte er dessen Pornoproduktionen durchs Fenster mit, um die Fotos dann als Story an eine Agentur zu verkaufen, bevor die Filme auf dem Markt sein konnten. Um das in Zukunft zu unterbinden, richtete das Filmteam die Kamera genau auf Zarkowskis Bürofenster. Kann das Rohmaterial der Filme Hinweise darauf geben, was sich dort abspielte?

Die Spurensicherung trägt haufenweise Ordner von Zarkowski ins Präsidium. Jenny sticht die Visitenkarte eines Juweliers ins Auge – zwei ineinander verschlungene Ringe. Der Geschäftsführer Bernhard Coosen (Rüdiger Vogler) gibt zu, den Detektiv auf Kai Jensen (Max Urlacher), seinen Schwiegersohn in spe, angesetzt zu haben. Er verdächtigt den Flugbegleiter, in seinem Laden echte Diamanten gegen synthetische auszutauschen. Der Ruf des Traditionsunternehmens steht auf dem Spiel. Jenny kommt Kai Jensens Alibi für die Tatnacht tatsächlich nicht ganz sauber vor. Sie beschließt, mit Wolfer und Brehm eine Extra-Schicht einzulegen, um den Job des Detektivs zu übernehmen: Die Überwachung von Jensen.

An der Seite der Stammcrew Aglaia Szyszkowitz, Hannes Hellmann und Rainer Strecker spielen Schauspieler wie Rüdiger Vogler, Astrid Leberti, David Rott, Margrit Sartorius, Gustav Peter Wöhler, Max Urlacher und viele andere. In einer Nebenrolle stand Carolin Wosnitza, besser bekannt unter dem Namen „Sexy Cora“, vor der Kamera. Anfang 2011 erlitt die Erotik-Darstellerin bei einer Brustvergrößerung einen Herzstillstand und starb. Cora war durch ihre Teilnahme an der zehnten „Big Brother“-Staffel deutschlandweit bekannt geworden.

Das Buch für den 14. Fall „Einsatz in Hamburg – Der Tote an der Elbe“ schrieben Lorenz Lau-Uhle und Thomas Jahn („Knockin‘ on Heaven’s Door“, „Der Kriminalist“), der auch die Regie führt. Produziert wird „Einsatz in Hamburg“ von Network Movie Hamburg, Jutta Lieck-Klenke und Dietrich Kluge. Die Redaktion im ZDF hat Daniel Blum.

  • Jahr: 2011

  • Länge: 90'

  • Sendedatum: Samstag, 27.08.11, 20:15 Uhr | 6.07 Mio | 22,2 MA

Stab Drehbuch Lorenz Lau-Uhle, Thomas Jahn Regie Thomas Jahn Kamera Matthias Papenmeier Szenenbild Thorsten Lau Kostüm Anette Schröder Musik Robert Meister & Marco Meister Casting Rebecca Gerling Editor Bernd Schriever Produktionsleitung Michael C. Wagner Herstellungsleitung Roger Daute Produzenten Jutta Lieck-Klenke, Dietrich Kluge Produktion Network Movie, Hamburg Redaktion Daniel Blum Die Darsteller Aglaia Szyszkowitz Rainer Strecker Hannes Hellmann Astrid Leberti Max Urlacher Rüdiger Vogler Gustav Peter Wöhler David Rott Margrit Sartorius Mario Pokatzky Zora Holt Ulli Kinalzik Carolin Wosnitza "Sexy Cora" u.a. Fotos © ZDF / Network Movie / Tim Dobrovolny