Katie Fforde: Du und ich

Ein glückliches Leben auf der Überholspur: Charlotte gelingt einfach alles, doch plötzlich wird ihr der Boden unter den Füßen weggerissen.

Wie lebt es sich mit der Diagnose „Multiple Sklerose“?  Kann es gelingen, das Leben positiv fortzuführen und der Angst entgegenzutreten?

Am 25. Mai ist Welt MS Tag – weitere Infos finden Sie hier: https://www.dmsg.de/multiple-sklerose-news/dmsg-aktuell/der-welt-ms-tag-bewegt-multiple-sklerose-kann-mich-nicht-stoppen/).

Inhalt des Films:

Charlotte (Nike Fuhrmann) und Alec Plentley (Stefan Murr) leben das Leben eines hippen und beruflich erfolgreichen Paars. Seit  eineinhalb  Jahren  sind  sie  verheiratet,  sehen  sich  aber  wenig. Charlotte  arbeitet  als Taschen-Designerin  für  ein  bekanntes  Label,  und  Alec  hat  als  Architekt  großen  Erfolg.  Auf dem Heimweg von einer Party, verursacht Charlotte einen merkwürdigen Auffahrunfall. Auch wenn  sie  unverletzt  bleiben,  ist  dies  für  beide  ein  Zeichen,  beruflich  endlich  etwas  kürzer  zu treten.  Sie  beschließen,  gemeinsam  als  Paar  wieder  mehr  Zeit  miteinander  zu  verbringen. Charlotte  überrascht  Alec  damit, dass sie trotz der für sie so wichtigen Fashion Week mit ihm endlich einmal einfach ein paar Tage ans Meer fahren möchte. Auf  dem  Weg  nach  Cape  Cod  könnten  sie  eigentlich  dann  auch  gleich  bei  Alecs  Eltern (Barbara Focke, Jürgen Haug) vorbei  schauen,  die  eine  wunderschöne Apfelfarm  in  Marton  Mills  betreiben.  Aber  Alec  möchte  seinen  Eltern  lieber  aus  dem  Weg  gehen:  Sie  fragen  ständig  nach  einem  Baby,  außerdem ist nach dem Tod seines Bruders die Zukunft der Farm nicht geklärt, was  ihn zusätzlich unter Druck setzt. Auf  der  Fahrt  bekommt  Charlotte  Schmerzen  und  ein  Taubheitsgefühl  in  den  Beinen.  Eine Folge   des   eigentlich   harmlosen   Auffahrunfalls in   New York?   Die   Ärztin   Olivia (Jana Klinge), eine Jugendfreundin  von  Alec,  kann  im  Krankenhaus  keine  eindeutige  Diagnose  stellen  und empfiehlt ihr eine sofortige Ruhepause. Da die Klinik nicht weit weg von Marton Mills ist, fährt Alec  Charlotte  nun  doch  zu  seinen  Eltern.  Michael  und  Evelyn,  die  ihren  Sohn ewig  nicht gesehen  haben,  kümmern  sich auf sehr  liebevolle  Weise  um  ihre  Schwiegertochter. Der Besuch der beiden tut ihnen sichtbar gut. Charlotte  bekommt von Olivia  die  Diagnose ihres  MRT:  Sie leidet an  Multipler Sklerose.  Unter Schock  weigert  sie  sich,  die  Krankheit  zu  akzeptieren,  setzt  auf  Fehldiagnose.  Zu  groß  ist  die Angst, alles mit einem Schlag verlieren  zu können, was ihr bisher wichtig war im Leben: Ihren Job, ihr Geld, ihre Freunde… auch Alec?

„Katie  Fforde:  Du  und  ich“ ist  der  26.  Film  der  Reihe  und  spielt  in New York  und  Umgebung. Produziert  wird  die  Reihe  von  Network  Movie  Hamburg, Jutta  Lieck-Klenke,  Sabine  Jaspers. Producer: Carsten Kelber. Die Redaktion im ZDF hat Verena von Heereman.

  • Jahr: 2016

  • Länge: 90

  • Sendedatum:   Sonntag, 29. Mai 2016, 20:15 Uhr | 4,59 Mio. | 13,5 MA

Regie
Helmut Metzger

Buch
Marcus Hertneck

Kamera
Meinolf Schmitz

Szenenbild
Andreas Rudolph

Kostüm
Carola Neutze

Musik
Jens Fischer

Casting
Heidrun Petersen

Film Editor
Angelika Sengbusch

Produktionsleitung
Christa Lassen

Herstellungsleitung
Roger Daute

Producer
Casten Kelber

Produzent
Jutta Lieck-Klenke, Sabine Jaspers

Produktion
Network Movie, Hamburg

Redaktion
Verena von Heereman

Die Darsteller:

Nike Fuhrmann
Stefan Murr
Barbara Focke
Jürgen Haug
Jana Klinge
Jasmin Lord
u.a.