Presseinformationen

Lasse Scharpen dritter Geschäftsführer der Network Movie Film- und Fernsehproduktion

Aufbau von „Studio Zentral“ in Berlin geplant

Lasse Scharpen, 33, wird als dritter Geschäftsführer per 01.04.2020 zur Network Movie Film- und Fernsehproduktion wechseln, einer Tochtergesellschaft der ZDF Enterprises. Er wird den Standort Berlin unter der Marke „Studio Zentral“ aufbauen und neue fiktionale Produktionen für den nationalen und internationalen Markt entwickeln.

Parallel zu seinem Studium an der „Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf“ gründete Lasse Scharpen 2010 bereits eine eigene Produktionsfirma, mit der er diverse Kinofilme produzierte – darunter „Blind & Hässlich“ und „At Home“ zusammen mit dem Kleinen Fernsehspiel. Für das ZDF produzierte er zuletzt die Serien „Druck“, „Soko Potsdam“ und das noch nicht veröffentlichte Format „Deutscher“. Zuletzt war Lasse Scharpen Produzent der Bantry Bay Productions in Berlin.

Lasse Scharpen zu seiner künftigen Aufgabe: „Unsere Branche ändert sich radikal und der Bedarf an Inhalten ist aktuell scheinbar endlos. Umso wichtiger ist die Wahl des richtigen Zuhauses und Partners für die eigene Produktionen geworden. Da ich den öffentlich-rechtlichen Rundfunk für eine großartige Errungenschaft halte, freue ich mich sehr, die „Studio Zentral“ in Partnerschaft mit der ZDF Enterprises aufzubauen und zukünftig noch stärker relevante Filme und Serien zur Programmvielfalt des ZDF und anderer Sender und Plattformen beisteuern zu können.“

Fred Burcksen, Sprecher der Geschäftsführung von ZDF Enterprises: „Wir freuen uns, dass wir Lasse Scharpen für diese herausfordernde Aufgabe gewinnen konnten.  Mit seinen beeindruckenden kreativen Kompetenzen ist er der ideale Mann für uns für den Aufbau von „Studio Zentral“.  Wir sind gespannt auf seine neuen Impulse in der Produktion qualitätsvoller und erfolgreicher Fiction.“

Network Movie wurde 1998 als Tochtergesellschaft der ZDF Enterprises GmbH gegründet. Unter der Führung von Jutta Lieck-Klenke und Wolfgang Cimera hat sich die Firma zu einer der ersten Adressen für attraktive und qualitätsvolle Fernsehfilme und TV-Serien entwickelt und gilt heute als einer der wichtigsten Fiction-Produzenten der Republik.

Film Festival Cologne ehrt August Diehl

Im Rahmen des Film Festival Cologne wurde August Diehl am 17.10.2019 der von Network Movie gestiftete „International Actors Award“ verliehen.
Wir freuen uns mit August Diehl einen herausragenden deutschen Schauspieler mit internationaler Strahlkraft ehren zu können!

Merz gegen Merz für Deutschen Comedypreis 2019 nominiert

Die Network Movie Comedyserie von Ralf Husmann mit Christoph Maria Herbst und Annette Frier war das Osterevent im ZDF

 „Unser Hauptcast ist zusammen über 390 Jahre alt, wir laufen im ZDF und es geht um Scheidung, Demenz und FC Bayern-Bettwäsche. Dass man damit trotzdem für den Deutschen Comedy-Preis nominiert werden kann, macht mir Hoffnung. Für Deutschland. Und Comedy.“

…sagt Creative Producer & Headautor Ralf Husmann und treffender kann man
„Merz gegen Merz“ nicht beschreiben.

 

Die achtteilige Comedyserie mit Annette Frier und Christoph Maria Herbst in den Hauptrollen lief am Osterwochenende 2019 im ZDF und mit großem Erfolg auch in der ZDFmediathek. Bereits im Vorfeld hatte der Sender die zweite Staffel offiziell in Auftrag gegeben.

Das Besondere an dem Format ist neben dem pointiert abgestimmten Zusammenspiel aller Beteiligten vor allem das Feingefühl für die komödiantische Umsetzung ernster Familienthemen. Bei „Merz gegen Merz“ darf der Zuschauer befreiend auch über Alzheimer lachen, ohne, dass es lächerlich wird. Diese feine Nuancierung setzt Ralf Husmann in den Geschichten rund um die turbulente Paartherapie seiner Protagonisten wirkungsvoll in Szene. Annette Frier und Christoph Maria Herbst spielen sich temporeich die Bälle zu – oder hauen sie sich vielmehr situationsbedingt um den Kopf.

Mit viel Taktgefühl spielt Michael Wittenborn das Familienoberhaupt, bei dem Alzheimer diagnostiziert wird und Claudia Rieschel, Carmen-Maja Antoni, Bernd Stegemann, Philip Noah Schwarz und Tabea Willemsen vervollständigen lebendig und authentisch die Familienbande Merz – oder, wie Christoph Maria Herbst ergänzt:

Pubertierende Jugendliche, demente Schwiegerväter, streitende Erwachsene. 

Das ist Comedy 2019 im ZDF. Lachen über Gebühr. Danke dafür.“

 

Fortsetzung folgt 2020.

Die Dreharbeiten zur zweiten Staffel beginnen Mitte Oktober.

Presseinformation als PDF herunterladen

Follow us on
Facebook

Download Filminformationen

Rechtehinweis: © Die Bilder sind honorarfrei in Verbindung mit der Berichterstattung zur jeweiligen Produktion und bei Nennung ZDF und "Name des Fotografen" – Diesen entnehmen Sie den jeweiligen Metadaten des Bildes.

Sendedatum:   Samstag, 09. Mai 2020, 20:15 Uhr
Länge: 90'

Sendedatum: ab  Donnerstag, 09. April 2020, 22:15 Uhr
Länge: 8x22'

Sendedatum:   Montag, 02. März 2020, 20:15 Uhr
7,2
23,3
Länge: 89,21

Sendedatum:   Freitag, 13. März 2020, 20:15 Uhr
Länge: 88‘50“

Sendedatum:   Freitag, 24. April 2020, 20:15 Uhr
Länge: 90'