Presseinformationen

Network Movie pitcht „THE ATTACK” bei Series Mania

Die Thriller-Miniserie wird als einer von 16 internationalen Beiträgen im Rahmen des Serien Festivals in Lille am 25. März präsentiert.

Network Movie stellt als einzigen deutschen Beitrag THE ATTACK bei dem renommierten Co-Pro Pitching des Series Mania Forum vor. Im Fokus der Thriller-Miniserie steht ein groß angelegter, internationaler Finanzbetrug mit deutsch-französischem Hintergrund, der auf wahren Begebenheiten beruht. Das Projekt stammt aus der Feder des Briten Stephen Gallagher (ELEVENTH HOUR, CRUSOE). Für Network Movie produziert Andi Wecker, der zuvor THE TEAM als Produzent und Ko-Autor verantwortete.

Mit THE ATTACK setzt Network Movie seine Aktivitäten in der internationalen Koproduktion fort.

Für das Pitching wurden aus fast 400 Einreichungen 16 Beiträge aus unterschiedlichen Ländern ausgewählt, für die internationale Finanzierungspartner gesucht werden. Eine Jury von Branchenexperten vergibt zudem den mit 50.000 € dotierten „Best Project“-Award.

Am 25. März findet das Pitching im Rahmen des Series Mania Festivals in Lille statt.

Drehstart für UNTERLEUTEN

In Brandenburg hat Regisseur Matti Geschonneck im Juni 2018 mit der Verfilmung des Erfolgsromans „Unterleuten“ von Juli Zeh begonnen. Erzählt wird, mehr als dreißig Jahre nach der Wende, die Geschichte des Dorfes „Unterleuten“, in dem Alteingesessene ihre Geheimnisse hüten und mit den neu Zugezogenen aus dem Westen ein nicht ganz konfliktfreies Miteinander leben. Als Windkraftanlagen in unmittelbarer Nähe des Dorfes aufgestellt werden sollen, wird das Zusammenleben auf eine sehr harte Probe gestellt – Interessen kollidieren, Intrigen werden gesponnen, kein Stein bleibt auf dem anderen.

Vor der Kamera von Theo Bierkens spielen in dem Ensemblefilm unter anderen Hermann Beyer, Nina Gummich, Alexander Held, Alexander Hörbe, Charly Hübner, Bettina Lamprecht, Úna Lir, Bjarne Mädel, Dagmar Manzel, Jacob Matschenz, Ulrich Noethen, Sarina Radomski, Christine Schorn, Jörg Schüttauf, Miriam Stein, Mina Tander, Thomas Thieme und Rosalie Thomass. Die Drehbücher zu dem ZDF-Dreiteiler stammen von Magnus Vattrodt. Regisseur Geschonneck und Autor Vattrodt setzen mit „Unterleuten“ ihre preisgekrönte und erfolgreiche Zusammenarbeit für das ZDF fort („Ein großer Aufbruch“, „Das Zeugenhaus“, „Südstadt“).

Der Gesellschaftsroman „Unterleuten“ von Juli Zeh war 2016 einer der meistgelesenen Romane des Jahres und hielt sich über Monate in den oberen Rängen der Bestsellerlisten.

Die Dreharbeiten an Originalschauplätzen in Brandenburg und Berlin dauern voraussichtlich bis Mitte Oktober 2018, ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Die Produzenten sind Reinhold Elschot und Silke Pützer. „Unterleuten“ ist eine Produktion der Network Movie Film- und Fernsehproduktion Hamburg,  Die ZDF-Redaktion liegt bei Günther van Endert und Stefanie von Heydwolff.

„Deutschstunde“ abgedreht

In Schleswig-Holstein, Dänemark und im Studio in Köln hat Christian Schwochow nach einem Drehbuch von Heide Schwochow seine Verfilmung von Siegfried Lenz‘ Roman „Deutschstunde“ inszeniert, zu der jetzt die letzte Klappe gefallen ist. Tom Gronau spielt in der im Nachkriegs-Deutschland spielenden Romanverfilmung den Jugendlichen Siggi Jepsen, der in einer Strafanstalt einen Aufsatz zum Thema „Die Freuden der Pflicht“ schreiben muss. Nachdem er zunächst ein leeres Blatt abgibt, muss er tags darauf in einer Zelle einen neuen Versuch starten. Wie besessen schreibt er seine Erinnerungen an seine Kindheit in einem norddeutschen Dorf auf, in dem sein Vater Ole Jepsen (Ulrich Noethen) als Dorfpolizist eines Tages einem Jugendfreund, dem expressionistischen Künstler Max Ludwig Nansen (Tobias Moretti) das von den Nazis auferlegte Malverbot überbringen muss, dessen Einhaltung ausgerechnet der elfjährige Siggi (Levi Eisenblätter) mit überwachen soll. Nansen widersetzt sich und hofft dabei ebenfalls auf Siggis Hilfe. Der Konflikt zwischen den beiden Männern spitzt sich mehr und mehr zu – und Siggi steht mittendrin, gequält von der Entscheidung zwischen Anpassung und Widerstand.

Weitere Rollen in „Deutschstunde“, einer Produktion von  Network Movie und Senator Film Produktion in Koproduktion mit dem ZDF, haben u.a. Johanna Wokalek, Sonja Richter, Maria Dragus und Louis Hofmann übernommen. Fördergelder gab es von der Film- und Medienstiftung NRW, der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, der FFA, dem DFFF und der BKMWild Bunch plant den Kinostart für 2019.

Max Ludwig Nansen (Tobias Moretti), Siggi Jepsen (Levi Eisenblätter)

Follow us on
Facebook

Download Filminformationen

Rechtehinweis: © Die Bilder sind honorarfrei in Verbindung mit der Berichterstattung zur jeweiligen Produktion und bei Nennung ZDF und "Name des Fotografen" – Diesen entnehmen Sie den jeweiligen Metadaten des Bildes.

Sendedatum:   Freitag, 26. April 2019, 20:15 Uhr
Länge: 90'

Sendedatum:   Montag, 22. April 2019, 20:15 Uhr
3,99 Mio.
12 % MA
Länge: 90´

Sendedatum:   Montag, 29. April 2019, 20:15 Uhr
7,31 Mio.
23,8 % MA
Länge: 90'