Die Chefin 3. Staffel / 2. Teil

„Die Chefin“- Vier spannende neue Fälle der 3. Staffel

05.09.2014: „Hinterhalt“
(Buch: Timo Berndt, Regie: Michael Schneider)
Raubmord im Münchner Nahverkehr. Für Vera Lanz und ihre Kollegen Trompeter und Böhmer scheint es sich um einen unkomplizierten Fall zu handeln. Anhand einer Videoaufzeichnung kann Paul Böhmer den flüchtigen Täter mit gestohlenem Aktenkoffer einwandfrei identifizieren. Doch als Böhmer und Jan Trompeter dessen Wohnung aufsuchen, ändert sich die Dimension der Tat schlagartig. Ex-Zuhälter Till Sammer sitzt gefesselt in seiner Küche, bedroht von einem Unbekannten. In einem dramatischen Schusswechsel erschießt Trompeter den Angreifer in Notwehr. Der Wagen des Toten ist überraschenderweise auf einen alten Bekannten zugelassen: Stefan Hartig. Seit Jahren versucht Vera Lanz dem aalglatten Unternehmer seine dunklen Geschäfte nachzuweisen – bisher ohne Erfolg. Der sichergestellte Koffer hält eine weitere Überraschung bereit: Zwei Millionen Euro in bar.
Vera Lanz konfrontiert Stefan Hartig mit dem Geld. Wird er erpresst? Die Ermittler sind sich schnell einig, dass es sich um eine Entführung im Umfeld von Hartig handeln muss. Doch wer ist der oder die Entführte? Vera entscheidet zum Erstaunen ihrer Kollegen, mit dem Unternehmer zu kooperieren und hofft auf entscheidende Informationen, um Hartig endgültig festzunageln.

12. September 2014: „Vergeltung“
(Buch: Florian Iwersen, Regie: Michael Schneider)
Vera Lanz wird brutal von zwei Junkies niedergeschlagen. Es sieht zunächst aus wie ein Raubüberfall, bei dem auch Veras Waffe gestohlen wird. Doch dann stellt sich heraus, dass Veras Dienstwaffe bei einem Mordanschlag gegen Heinrich Meindl, ein scheinbar harmloser Rentner, benutzt wurde – und zwar schon vor dem Überfall auf die Hauptkommissarin. Welchen Zusammenhang gibt es zwischen der „Chefin“ und Meindl? Vera muss vom Dienst beurlaubt werden, obwohl niemand an ihre Tatbeteiligung glaubt. Als schließlich eine alte Verbindung zwischen Meindl und Veras Schwiegervater und Ex-Bulle Georg Lanz zu Tage tritt, scheint die Frage beantwortet und der Mordverdacht gegen Georg begründet. Plötzlich taucht ein dunkles Geheimnis in der Vergangenheit von Meindl auf, das den Fall um 180 Grad wendet.

19. September 2014: „Tod eines Lehrers“
(Buch: Axel Hildebrand, Regie: Michael Schneider)
Der Mord an dem Lehrer Bruno Lohmann führt Vera Lanz und ihr Team in ein Münchner Gymnasium. Die Kommissare müssen dort erfahren, dass Lohmann nicht gerade zur beliebten Sorte Lehrer gehörte – weder bei den Schülern noch bei den Kollegen und Eltern. Die Ermittler sehen sich mit laufenden Abitur-Prüfungen konfrontiert, die die Schüler unter extremen Leistungsdruck stellen. In den Mittelpunkt der Untersuchungen rücken Julian Schröder, der schon beim Betrügen erwischt wurde, und der Jahrgangsbeste Peter Behnke, der als erster am Tatort war. Dessen Vater Jürgen will die Befragung seines Sohnes partout verhindern. Schließlich stellt sich heraus, dass die Sekretärin und Mutter der Schülerin Vanessa Willski eine Affäre mit Lohmann hatte.
Wie weit geht die Liebe der Eltern oder was löst womöglich der Druck des Bildungssystems aus? Und was waren die Schüler bereit zu tun, um die wichtigen Prüfungen zu bestehen?

26. September 2014: „Zahltag“
(Buch Christoph Wortberg, Regie: Züli Aladag)
Der Brauereibesitzer Ernst Kolbe wird tot in seinem Haus aufgefunden. Entdeckt wurde seine Leiche von der Maklerin Sabine Brand und dem Ehepaar Schabinsky, interessierte Käufer für Kolbes Haus. Die Ermittler finden es merkwürdig, dass Kolbe das Haus kurz vorher durch einen erheblichen Aufwand an Schlössern sichern ließ. Bei der Befragung von Kolbes Tochter Julia treten Ungereimtheiten auf, die Vera an der vorgegebenen Identität Ernst Kolbes zweifeln lassen. Zudem war die eigene Brauerei des Opfers der Insolvenz nahe. Im Gegensatz zu ihrem Vater wollte Julia Kolbe das Unternehmen an den Geschäftsmann Max Freisinger verkaufen, der ein nicht unerhebliches Interesse an dem Grundstück der Brauerei hat. Als Vera schließlich Verbindungen von Ernst Kolbe zum BND und sogar zu dem Ehepaar Schabinsky aufdeckt, sind Die Chefin und ihr Team plötzlich mit der politischen Vergangenheit ihres Mordopfers konfrontiert.

An der Seite von Katharina Böhm (Vera Lanz) spielen Jürgen Tonkel (Paul Böhmer), Stefan Rudolf (Jan Trompeter) und Nicole Marischka (Heike Steinbeck) als Polizeikollegen sowie Olga von Luckwald als Tochter Zoe und Hermann Beyer als Schwiegervater der „Chefin“.

In Episodenrollen sind Wilfried Hochholdinger, Oliver Stokowski, Bernhard Schir, Charlotte Schwab, Jochen Nickel, Rudolf Kowalski, Katharina Lorenz und viele andere zu sehen. Die Regie der ersten drei Folgen führt Michael Schneider nach Drehbüchern von Timo Berndt, Florian Iwersen und Axel Hildebrand. Die Regie in der vierten Folge übernahm Züli Aladag nach dem Buch von Christoph Wortberg.
„Die Chefin“ wird im Auftrag des ZDF von Network Movie, Köln, produziert.
Produzent: Wolfgang Cimera, Producerin: Susanne Flor.
Die Redaktion im ZDF hat Günther van Endert.

  • Jahr: 2013

  • Länge: 4x60

  • Sendedatum: Freitag, 05.09.14, 20:15 Uhr | 4,35 Mio | 17% MA

Drehbuch
Timo Berndt, Florian Iwersen, Axel Hildebrandt, Christoph Wortberg

Regie
Michael Schneider, Züli Aladag

Kamera
Andreas Zickgraf, Busso von Müller

Szenenbild
Valentina Freising

Kostüm
Monika Hinz

Casting
Sandra Köppe

Schnitt
Jörg Kroschel, Gergana Voigt

Produktionsleitung
Stephan Hartwig

Herstellungsleitung
Andreas Breyer

Produzent
Wolfgang Cimera

Producerin
Susanne Flor

Produktion
Network Movie, Köln

Redaktion
Günther van Endert


Die Darsteller

Katharina Böhm
Stefan Rudolf
Jürgen Tonkel
Nicole Marischka
Florian Teichtmeister
Olga von Luckwald
u.a.


In den Episodenrollen:
Wilfried Hochholdinger, Oliver Stokowski, Bernhard Schir, Charlotte Schwab, Jochen Nickel, Rudolf Kowalski, Katharina Lorenz u.a.