Helen Dorn – Die falsche Zeugin

Im sechsten Einsatz der Ermittlerin Helen Dorn geht es um den Tod eines Mannes, der in der Personaltoilette eines Flughafens ermordet aufgefunden wird. Der Tote war Buchhalter des Organisierten Verbrechens und sollte dem Bundeskriminalamt Informationen über die Geldwäscheaktivitäten seines Auftraggebers liefern. Im Verlauf ihrer Ermittlungen stößt Helen Dorn aber auch auf einen Ring von Kinderprostitutionshändlern, die jahrelang Klienten aus Verwaltung, Wirtschaft und Politik mit illegal in Deutschland lebenden Kindern versorgt haben.

  • Jahr: 2016

  • Länge: 90'

  • Sendedatum:   Samstag, 26. November 2016, 20:15 Uhr | 5,34 Mio. | 17,9 MA

Inhalt:
Helen Dorn hat sich in ein einsames Haus im Wald zurückgezogen, da wird sie an einen Tatort am Flughafen gerufen: Herbert Krämer wurde in einer Personaltoilette ermordet aufgefunden. Die falschen Papiere des Opfers deuten auf Zeugenschutzprogramm hin.

Helen Dorn findet heraus, dass gegen Krämer vor Jahren schon einmal in einem Fall von Kindesentführung ermittelt wurde. Aber kaum hat sie die Identität des Toten geklärt, taucht Behrens (Christina Hecke), eine Kollegin vom BKA auf: Der Tote war Buchhalter des Organisierten Verbrechens, und sollte dem BKA Informationen über die Geldwäscheaktivitäten seines Auftraggebers liefern. Helen wird gegen ihren Willen zur Amtshilfe für die größere Ermittlung des BKA verdammt. Aber als Helen den Namen von Krämers Auftraggebers hört, Hagen de Winter (Dominic Raacke),
wird sie mit einem alten Fall und ihrem eigenen Scheitern konfrontiert.

Helen ermittelt eine junge Illegale, Alena (Cosmina Stratan), die zusammen mit ihrem kleinen Sohn Roman zur Tatzeit am Tatort war. Alena behauptet, am Tatort jemanden gesehen zu haben, nur damit Helen ihren kleinen Sohn aus dem Abschiebeheim holt. Helen ist sich sicher, mit dieser Zeugin Hagen de Winter als Mörder überführen zu können. Aber: Alena hat gelogen, und taucht mit Roman unter. Helen hat alles aufs Spiel gesetzt. Und verloren! Da taucht der kleine Roman bei ihr auf, und Helen entdeckt den iPod bei ihm, den er dem Toten geklaut hatte. Darauf sind die Dateien, die Hagen de Winter der Geldwäsche überführen.

Aber Behrens geht mit de Winter überraschend einen Deal ein und belässt ihn auf freiem Fuß. Helen tobt. Aber sie gibt nicht auf und ermittelt weiter. Dabei stößt Helen auf einen Ring von Kinderprostitution: Hagen de Winter hat sich seine Protektion von oben über die Jahre damit erkauft, dass er seine erlesene Klientel aus Verwaltung, Wirtschaft, und Politik mit illegalen Kindern versorgt hat, Kindern, nach denen keiner sucht. Auch der kleine Roman war in dem Haus, in dem die Kinder gefangen gehalten werden, und kann Helen einen entscheidenden Tipp geben. Helen wagt sich alleine in das Haus vor, und riskiert ihr Leben, um die Kinder zu befreien.
Doch Hagen de Winter ist nicht der Mörder. Helen muss eine furchtbare Wahrheit ans Tageslicht bringen ......

Regie
Alexander Dierbach

Buch
Mathias Schnelting

Kamera
Markus Schott

Szenenbild
Thomas Franz

Kostüm
Mirjam Muschel

Musik
Wolfram de Marco

Casting
Rebecca Gerling

Film Editor
Janina Gerkens

Produktionsleitung
Vanessa Eggers

Herstellungsleitung
Roger Daute

Produzenten
Jutta Lieck-Klenke, Dietrich Kluge

Produktion
Network Movie, Jutta Lieck-Klenke, im Auftrag des ZDF

Redaktion
Daniel Blum