Unterleuten – Das zerrissene Dorf

Erzählt wird, mehr als dreißig Jahre nach der Wende, die Geschichte des Dorfes „Unterleuten“, einem fiktiven Dorf in der brandenburgischen Provinz. Hier leben sie zusammen: Wende-Gewinner und Wende-Verlierer, Ostalgiker, Kapitalisten, zugereiste Städter und Alteingesessene. Und wer glaubt, auf dem Land aus der Zeitgeschichte austreten und in die Idylle eintreten zu können, hat sich gründlich ge­täuscht. Denn die Leichen, die im Keller liegen, lassen sich auf Dauer nicht verbergen. Als ein Windpark in unmittelbarer Nähe zum Dorf entstehen soll, spaltet das die Bewohner. Freunde wer­den zu Feinden und umgekehrt.

Der Gesellschaftsroman „Unterleuten“ von Juli Zeh war 2016 einer der meistgelesenen Romane des Jahres und hielt sich über Monate in den oberen Rängen der Bestsellerlisten. Reinhold Elschot und Silke Pützer haben den Roman für das ZDF an Originalschauplätzen in Brandenburg und Berlin produziert.

Vor der Kamera von Theo Bierkens spielen in dem Ensemblefilm unter anderen Hermann Beyer, Nina Gummich, Alexander Held, Alexander Hörbe, Charly Hübner, Bettina Lamprecht, Úna Lir, Bjarne Mädel, Dagmar Manzel, Jacob Matschenz, Ulrich Noethen, Sarina Radomski, Christine Schorn, Jörg Schüttauf, Miriam Stein, Mina Tander, Thomas Thieme und Rosalie Thomass. Die Drehbücher zu dem ZDF-Dreiteiler stammen von Magnus Vattrodt. Regisseur Geschonneck und Autor Vattrodt setzen mit „Unterleuten“ ihre preisgekrönte und erfolgreiche Zusammenarbeit für das ZDF fort („Ein großer Aufbruch“, „Das Zeugenhaus“, „Südstadt“).

 

 

Teil 1 am Montag, 9. März 2020 um 20:15 Uhr im ZDF

Das Dorf Unterleuten in Brandenburg ist ein Mikrokosmos deutsch-deutschen Dorflebens. Umgeben von goldenen Getrei­defeldern und großen Waldflächen leben hier alteingesessene Dorfbewohner neben großstadtmüden Zugezogenen. Als der Bür­germeister die Bewohner zur Dorfversammlung lädt, ahnen viele noch nicht, welche Abgründe sich im bislang friedlichen Dorfleben auftun werden: Unweit von Unterleuten soll ein lukrativer Windpark entstehen. Während ein Teil der Bewohner beschließt, den Kampf gegen die Errichtung des Windparks aufzunehmen, beginnen die Besitzer der in Frage kommenden Landstücke nun, um die Ausschreibung und die gewinnbringende Verpachtung zu buhlen.

 

Teil 2 am Mittwoch, 11. März 2020 um 20:15 Uhr im ZDF

In Unterleuten prallen die Interessen der Bewohner aufeinander: Während ein Großteil gegen den Bau des Windparks mobil macht, führen die unterschiedlichen Besitzverhältnisse bei anderen Be­wohnern zu Konflikten, und die Ereignisse spitzen sich zu: Ein Investor aus Süddeutschland versucht, sich einen Wettbewerbs­vorteil zu verschaffen. Der Bürgermeister sieht das Dorf existenti­ell bedroht, sollte der Zuschlag nicht an die ortsansässige „Ökologica“ gehen, da sie den größten Arbeitgeber stellt. Dort verfügt man aber nicht über genügend Hektar im Eignungsgebiet, woraufhin der Geschäftsführer seinen Einfluss in der Dorfgemein­schaft geltend macht. Alte Feindschaften kochen hoch, und die Situation droht zu eskalieren, als ein Kind verschwindet.

 

Teil 3 am Donnerstag, 12. März 2020 um 20:15 Uhr im ZDF

Der Bürgermeister versucht, die angespannte Lage zwischen den Bewohnern zu entschärfen, und vermittelt an allen Fronten. Der süddeutsche Investor und der Geschäftsführer der „Ökologica“ buhlen um das Land einer zugezogenen Jungunternehmerin, die daraus Kapital schlagen will. Unterdessen leidet die „Ökologica“ unter Streik und Sabotage, und schlussendlich bleibt ein gespal­tenes Dorf zurück.

 

„Unterleuten“ ist eine Produktion der Network Movie Film- und Fernsehproduktion, Jutta Lieck-Klenke.

Fotos: © ZDF / Stefan Erhard
Fotomontage Gruppenbild: © ZDF / Mathias Bothor

  • Jahr: 2020

  • Länge: 3 X 90'

  • Sendedatum: Ab  Montag, 09. März 2020, 20:15 Uhr | Sender: ZDF

Buch
Magnus Vattrodt nach dem Bestseller "Unterleuten" von Juli Zeh

Regie
Matti Geschonneck

Kamera
Theo Bierkens

Schnitt
Eva Schnare

Musik
Matthias Weber

Szenenbild
Bernd Lepel

Kostümbild
Anneke Troost

Maskenbild
Grit Kosse, Uta Spikermann

Ton
Olav Gross

Casting
Simone Bär

Herstellungsleitung
Roger Daute

Produktionsleitung
Ute Schnelting

Produktion
Network Movie, Film- und Fernsehproduktion GmbH, Hamburg

Produzenten
Reinhold Elschot , Silke Pützer

Redaktion
Stefanie von Heydwolff, Günther van Endert

Länge
3 x 90 Minuten

Die Darsteller:
Thomas Thieme
Hermann Beyer
Miriam Stein
Rosalie Thomass
Ulrich Noethen
Charly Hübner
Bettina Lamprecht
Bjarne Mädel
Dagmar Manzel
Christine Schorn
Sarina Radomski
Alexander Held
Mina Tander
Jörg Schüttauf
Jacob Matschenz
Alexander Hörbe
Nina Gummich
Úna Lir
Hendrik Heutmann
Nikola Kastner
u.a.