Totengebet

Als Joachim Vernau (Jan Josef Liefers) mit einem Blackout in einem New Yorker Hotel aufwacht, ahnt er nicht, in was für einen unheilvollen Fall er verwickelt ist.
Nach dem gleichnamigen Bestsellerroman von Elisabeth Herrmann.

 

Rechtsanwalt Joachim Vernau (Jan Josef Liefers) denkt, nichts kann ihn überraschen. Doch plötzlich steht vor der Tür seiner Berliner Kanzlei eine junge Frau, die nach dem Tod ihres Stiefvaters ihren leiblichen Vater sucht: Rachel Cohen (Mercedes Müller) ist aus New York nach Berlin gekommen, um herauszufinden, was vor 25 Jahren an der amerikanischen Ostküste passiert ist. Der Sommer, in dem Vernau die Universität in Boston besuchte und genau wie seine drei Freunde Michael (Thomas Heinze), Rudolf (Gustav Peter Wöhler) und Daniel in Rachels Mutter verliebt war. Neun Monate später wurde Rachel geboren und kurze Zeit später brachte ihre Mutter sich angeblich um.
Vernau kontaktiert mit Unterstützung der jungen Frau, seine ehemaligen Kommilitonen. Rudolf wird noch am selben Abend in Berlin ermordet aufgefunden. Und Rachel verschwindet spurlos. Die Spuren führen Vernau zurück in die USA. Er bürgt für Rachel, fängt an zu forschen und ist plötzlich in eine Morduntersuchung verwickelt. Dann wacht er mit einem Gedächtnisverlust in einem New Yorker Krankenhaus auf, wo Detective Lankster (Tyron Ricketts) bereits Ermittlungen gegen Rachel Cohen und ihn anstellt.
Überraschenderweise und aufgrund der Fürsprache eines Unbekannten lässt Lankster ihn jedoch ziehen. Nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus trifft er seine Mutter Hildegard (Elisabeth Schwarz) und Hütchen (Carmen-Maja Antoni), die auf Einladung von George Whithers (Friedrich Liechtenstein), der sich als berühmter Jazzmusiker entpuppt und zudem noch ein Auge auf Hildegard Vernau geworfen hat, auch in New York aufhalten.
Doch der Fall lässt Vernau keine Ruhe und er recherchiert fieberhaft weiter: Was ist in jenem Sommer passiert? Welches Drama geschah, das jetzt, Jahre später, von Rachels Suche nach ihren Wurzeln ans Licht gebracht wird?
Und plötzlich gerät auch das Leben von Joachim Vernau in Gefahr, weil jemand auch nach so vielen Jahren noch die Wahrheit mit allen Mitteln verschleiern will.

„Totengebet“ ist eine Produktion der Network Movie Film- und Fernsehproduktion Hamburg, im Auftrag des ZDF. Produzenten sind Jutta Lieck-Klenke und Dietrich Kluge. Regie führte Josef Rusnak nach einem Buch von André Georgi und Josef Rusnak. Die Redaktion im ZDF hat Daniel Blum.

Nach den großen Publikumserfolgen „Das Kindermädchen“ (2012 / 6,69 Mio. / 19,7 % MA), „Die letzte Instanz“ (2014 / 7,78 Mio. / 23,1 % MA), „Der Mann ohne Schatten“ (2015 / 7,32 Mio. / 22 % MA) und „Die siebte Stunde“ (2016 / 5,17 Mio. / 14,7 % MA), ist „Totengebet“ nun die fünfte Verfilmung eines Vernau-Thrillers von Bestseller-Autorin Elisabeth Herrmann.

 

Fotos: © ZDF/Gordon Muehle, Stefan Falke

  • Jahr: 2019

  • Länge: 90'

Regie: Josef Rusnak

Drehbuch: André Georgi, Josef Rusnak

Kamera: Ralf Noack

Szenenbild: Marcus A. Berndt

Kostüm: Nana Kolbinger

Musik: Mario Grigorov

Casting: Rebecca Gerling

Montage: Dirk Grau

Produktionsleitung: Stefan Hoffmann, Melanie Lauche, Paul van Wormer

Herstellungsleitung: Roger Daute

Produzenten: Jutta Lieck-Klenke, Dietrich Kluge

Redaktion: Daniel Blum (ZDF)