West of Liberty

Ein müde gewordener CIA-Agent, der den guten alten Zeiten des Kalten Krieges nachtrauert, und ein Ex-Stasi-Spitzel, der in seiner Kreuzberger Kneipe selbst der beste Kunde ist, wittern den Coup ihres Lebens. Sie wollen den Chef des deutschen Wikileaks dingfest machen und so ihre Arbeitsplätze sichern. Doch auf beiden Seiten gibt es Gegner. Es beginnt ein Wettlauf um Leben und Tod.

Die internationale Ko-Produktion „West of Liberty“ kommt ins deutsche Fernsehen: im ZDF und der ZDF Mediathek Ende November zu sehen. Im ZDF läuft „West of Liberty“ als Zweiteiler am 24. und 25. November, in der ZDFmediathek gibt es die internationale Fassung mit 6 Folgen á 45 Minuten zu sehen ab dem 18. November. 

Im Frühjahr 2018 hat Network Movie gemeinsam mit der schwedischen Produktionsfirma Anagram den sechsteiligen Spionage-Thriller „West of Liberty“ mit Wotan Wilke Möhring, Matthew Marsh, Michelle Meadows und Lars Eidinger in den Hauptrollen gedreht. Der sechs- bzw. zweiteilige Spionagethriller wurde in Berlin, Köln, Marokko und Schweden gedreht.

Die preisgekrönte österreichische Regisseurin Barbara Eder („Inside America“, „Thank you for Bombing“) inszenierte die Drehbücher der schwedischen Autorin Sara Heldt („Der vierte Mann“, „Death of A Pilgrim“) und ihrer britischen Kollegin Donna Sharpe („Glass“, „The Team“) nach dem gleichnamigen Roman des Autors Thomas Engström, wo dies der erste Teil seiner in Schweden gefeierten Romanreihe um den ehemaligen Stasi-Spitzel und Doppelagenten Ludwig Licht war.

Die US-Amerikanerin Faye, eine ehemalige Anwältin der umstrittenen Whistleblower-Organisation „Hydraleaks“, wird in Marrakesch Zeugin, wie drei ihrer Hydraleaks-Mitstreiter, die der Organisation den Rücken kehren wollten, kaltblütig ermordet werden. Da sie nun um ihr Leben fürchtet, aber über geheime Informationen verfügt, die ihr einen Deal mit der US-Regierung und die ersehnte Rückkehr in die USA ermöglichen würden, versucht sie zunächst vergeblich, den US-Botschafter in Berlin zu kontaktieren, und setzt sich dann nach Deutschland ab. Da der Berliner CIA-Ortsleiter GT mittlerweile von den Morden in Marokko sowie von der geflohenen Zeugin und ihrer Verbindung zu Hydraleaks weiß und sich erhofft, dass diese ihn zum Kopf von Hydraleaks, Lucien Gell, führen kann, beauftragt er seinen alten Vertrauten Ludwig Licht damit, Faye zu beschützen.

Trotz Widerständen innerhalb der Berliner CIA verfolgt der verbissene GT mit Hilfe unorthodoxer Methoden sein ureigenes Ziel: den in seinen Augen feigen Verräter Lucien Gell zu finden, der sich seit neun Monaten im Untergrund aufhält. GT vertraut niemandem – außer Ludwig Licht, einem abgehalfterten Ex-Stasi-CIA-Doppelagenten, der sich mit der Leitung einer Kreuzberger Spelunke finanziell über Wasser hält und deshalb nicht viele Fragen stellt, solange ihn die CIA ordentlich bezahlt.

Licht trifft auf die kettenrauchende Faye, die er kurz darauf zum Schutz in seine Berliner Wohnung bringt. Während Licht sich mit Zuhältern und Schulden herumplagt, muss GT bald feststellen, dass in der Berliner CIA ein neuer rauer Wind weht und seine Vorgesetzte, Fran Bowden, ihn in den Ruhestand schicken will.

Als sich herausstellt, dass Faye viel mehr weiß als sie zugibt, und sogar der US-Botschafter in die Whistleblower-Affäre verwickelt ist, gelangen GT und Licht an neue Informationen, die ihnen zwar Gells Aufenthaltsort preisgeben, aber die nächsten Schritte in ein politisches Minenfeld führen: Lucien Gell, dessen Organisation vom Assad-Regime mitfinanziert wurde, versteckt sich ausgerechnet in der syrischen Botschaft. Eigenmächtig ordnet GT kurz darauf deren Erstürmung an, um Gell zu fassen.

Produzenten der internationalen Ko-Produktion sind Gunnar Carlsson (Anagram, SE) sowie Wolfgang Cimera und Bettina Wente (Network Movie). Die sechsteilige Mini-Serie entsteht in Ko-Produktion mit dem ZDF (Redaktion Daniel Blum) und SVT Schweden. Mit Unterstützung von Creative Europe-Media, Film i Skane, Film i Väst, dem schwedischen Filminstitut und der Film- und Medienstiftung NRW. Den internationalen Vertrieb hat ITV GLOBAL übernommen. In Skandinavien wurden die Ausstrahlungsrechte bereits von TV2 Norwegen und YLE Finnland erworben. 

In weiteren Rollen  spielen Cara Horgan (Johnson), Doña Croll  (Bowden), Lola Zackow (Linda) , Philip Karner (Jack Almond),  Ercan Durmaz (Gemayel), Robin Sondermann (Walter Licht), Anastasia Hille (Martha), Aziz Çapkurt (Colonel)  u.a. 

Fotos: Martin Valentin Menke

  • Jahr: 2019

  • Länge: 2 x 90' // 6 x 45'

  • Sendedatum: ab  Sonntag, 24. November 2019, 22:15 Uhr

Stab

Drehbuch
Sara Heldt, Donna Sharpe

nach dem Roman von Thomas Engström

Regie
Barbara Eder

Kamera
Carl Sundberg

Szenenbild
Erwin Prib

Kostümbild
Ute Paffendorf

Casting
Lotta Forsblad, Sandra Köppe, Joyce Nettles

Schnitt
Andreas Nilsson, Björn Lindgren

Herstellungsleitung
Erich Hörtnagl, Åsa Karlsson, Heinz-Georg Voskort

Executive Producer
Wolfgang Cimera, Thomas Engström, Joakim Hansson, Peter Possne, Joakim Strand

Produzenten
Gunnar Carlsson, Bettina Wente

Redaktion ZDF
Daniel Blum

Die Darsteller:
Wotan Wilke Möhring
Matthew Marsh
Michelle Meadows
Lars Eidinger
Cara Horgan
Philipp Karner
Doña Croll
Anastasia Hille
Richard Dillane
Sonja Richter
Aziz Capkurt
Ercan Durmaz
Dragomir Mrsic
Julia Becker
Lola Zackow
Robin Sondermann
und andere