West of Liberty

Im Dreh: internationale Ko-Produktion „West of Liberty“

Seit 19. Februar 2018 dreht Network Movie gemeinsam mit der schwedischen Produktionsfirma Anagram den sechsteiligen Spionage-Thriller „West of Liberty“ mit Wotan Wilke Möhring, Matthew Marsh, Michelle Meadows und Lars Eidinger in den Hauptrollen.

„West of Liberty“ entsteht nach dem gleichnamigen Roman des Autors Thomas Engström und ist der erste Teil seiner in Schweden gefeierten Romanreihe um den ehemaligen Stasi-Spitzel und Doppelagenten Ludwig Licht.

Die preisgekrönte österreichische Regisseurin Barbara Eder („Inside America“, „Thank you for Bombing“) inszeniert die Drehbücher der schwedischen Autorin Sara Heldt („Der vierte Mann“, „Death of A Pilgrim“) und ihrer britischen Kollegin Donna Sharpe („Glass“, „The Team“).

In weiteren Rollen  spielen Cara Horgan (Johnson), Doña Croll  (Bowden), Lola Zackow (Linda) , Philip Karner (Jack Almond),  Ercan Durmaz (Gemayel), Robin Sondermann (Walter Licht), Anastasia Hille (Martha), Aziz Çapkurt (Colonel)  u.a. 

Ludwig Licht (Wotan Wilke Möhring) hat sich aus dem aktiven Dienst zurückgezogen und ist in seiner wenig erfolgreichen Kreuzberger Kneipe sein bester Kunde. Bis er von seinem alten CIA-Kollegen GT Berner (Matthew Marsh) kontaktiert wird. Auch GT hat seine beste Zeit schon hinter sich. Er weiß, dass er seinen Job nur durch einen spektakulären Coup sichern kann und macht sich gemeinsam mit Licht auf die Suche nach Lucien Gell (Lars Eidinger), dem untergetauchten Führer des Whistleblower-Netzwerkes Hydraleaks. Gell steht nicht nur auf allen nationalen und internationalen Fahndungslisten sondern wird auch bezichtigt, für den Mord an drei Amerikanern in einem Friseursalon in Marrakesch verantwortlich zu sein. Dies zumindest behauptet Faye Morris (Michelle Meadows),die ehemalige Anwältin von Hydraleaks. Sie ist dem Attentat nur knapp entkommen und nach Berlin geflohen. Faye ist bereit, Gell ans Messer zu liefern, wenn sie dafür Immunität erhält und in die USA zurückkehren kann. Die packende Suche nach Gell, dem Staatsfeind Nummer 1 führt die beiden Agenten bis über die deutschen Grenzen hinaus.  Neben Berlin sind weitere Drehorte in Köln, Marokko und Schweden. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Mai 2018.

Produzenten der internationalen Ko-Produktion sind Gunnar Carlsson (Anagram, SE) sowie Wolfgang Cimera und Bettina Wente (Network Movie). Die sechsteilige Mini-Serie entsteht in Ko-Produktion mit dem ZDF (Redaktion Daniel Blum) und SVT Schweden. Mit Unterstützung von Creative Europe-Media, Film i Skane, Film i Väst, dem schwedischen Filminstitut und der Film- und Medienstiftung NRW. Den internationalen Vertrieb hat ITV GLOBAL übernommen. In Skandinavien wurden die Ausstrahlungsrechte bereits von TV2 Norwegen und YLE Finnland erworben. Eine Ausstrahlung im ZDF steht noch nicht fest.

Fotos: Martin Valentin Menke