Sorry, this entry is only available in German.

Nach 2 Jahren wird ERICH KESSEL auf Bewährung entlassen. Die Zeit im Knast war ein Alptraum für ihn – als Bulle unter Gangstern. Kessel ist froh, dass er endlich raus kommt. Er ist clean und will es bleiben. Sein Ex Partner und Kumpel MARIO DILLER hat Kessel einen Job in einer Bar besorgt: „Wer nichts wird, wird Wirt“, sagen die einen. „Einmal Bulle, immer Bulle“, sagen die anderen. Es läuft auf beides hinaus, denn Kessel hat im Knast von seinem Mithäftling Walid Schukri einen Auftrag erhalten: er soll den Mörder von Schukris Tochter finden und zu ihm bringen. Es winken 50.000€, und damit mehr als genug, um Kessels Haus abzubezahlen und mit  CLAIRE wieder von vorne anzufangen.

Doch Staatsanwältin SORAYA NAZARI ahnt, dass Kessel etwas vor hat und lässt ihn beobachten mit Billung von Kessels ehemaligem Boss, Polizeichef PAUL EPSTEIN.

Und dann taucht auch noch die Prostituierte DEBBIE an Kessels Tresen auf, die immer wieder von ihrem Zuhälter LEON RUTTEN aus dem Lokal geholt wird. Leon macht das mit Nachdruck, ohne viel Gerede. Er zerrt sie am Arm aus dem Laden – egal, was andere denken. Kessel schaut sich das ein paar Tage lang an. Dann redet er mit Rutten. Zweimal sagt er ihm: „Du darfst sie nicht schlagen, mein Freund“. Zweimal sagt ihm Leon, er soll sich raushalten: „Du bist kein Bulle mehr, Kessel“. Doch Kessel hält sich nicht raus. Der falsche Zeitpunkt, um das Falsche zu tun. Alles auf rot. Wie immer.

  • Regie & Buch
    Lars Becker

    Kamera
    Felix Novo de Oliveira

    Szenenbild
    Daniela Herzberg

    Kostüm
    Katrin Aschendorf

    Casting
    Sandra Köppe

    Film Editor
    Sanjeev Hathiramani

    Produktionsleitung
    Frank Mähr

    Herstellungsleitung
    Andreas Breyer

    Produzent
    Bettina Wente, Wolfgang Cimera

    Producer
    Robert Schaefer

    Produktion
    Network Movie Köln

    Redaktion
    Daniel Blum