Press & News

“Bettys Diagnose” mit FairFilmAward ausgezeichnet

“Bettys Diagnose” mit FairFilmAward ausgezeichnet

Sorry, this entry is only available in German.

Die Network Movie Produktion gewinnt den Preis für die fairsten Arbeits- und Produktionsbedingungen in der Kategorie Serie 2022

 

Köln 04.05.2022

 

Der von Crew United alljährlich verliehene Award basiert auf einer Umfrage unter Film- und Fernsehschaffenden und ist somit eine Auszeichnung von Branchenmitgliedern und Mitarbeiter*Innen für ihre Arbeitgeber. Kriterien, die dabei aktuell eine große Rolle spielen sind:
Transparenz, Verantwortung und Fürsorge in der Corona-Krise” auf Position eins der Bewertungskriterien. Als weitere Kriterien gelten “Vertrag, Gagen und Entgelte”, “Arbeitszeiten, Arbeitsschutz und Arbeitsplatz”, “Chancengerechtigkeit, Gleichbehandlung und berufliche Entwicklung”, “Kommunikation und Arbeitsklima”, “Professionalität und Qualifizierung”, “Umgang mit Drehorten und Motivgebern”, “Ökologie, Umwelt und Klima” sowie “Diversität”“.Hierzu Herstellungsleiter Georg Voskort: „Alle Beteiligten in dieser Produktion können sich über den Preis freuen, denn Fairness ist ja keine Einbahnstraße. Der Umgang miteinander und die Kommunikation spielt dabei für mich die wichtigste Rolle, das zeigt sich auch gerade in schwierigen Situationen bzw. Phasen, wie die letzten 2 Jahre Pandemie“.

….Producerinnen Nina Güde und Hanna V. Kienbaum ergänzen: „Für uns bedeutet faires Produzieren, Verantwortung zu übernehmen, transparent zu kommunizieren und unserer Fürsorgepflicht gerecht zu werden. Dass die Zusammenarbeit unserer Bettys Diagnose-Kollegen*Innen, die das Projekt zum Teil schon sehr lange begleiten, von Respekt, gegenseitiger Wertschätzung und dem Anliegen gemeinsam das bestmögliche Ergebnis zu erzielen geprägt ist, wissen wir besonders zu schätzen”.

Die Überreichung des Preises fand am 25. April 2022 am Set von „Bettys Diagnose“ in Köln statt.
Ein Video der Preisübergabe mit Interviews finden Sie hier:
https://www.youtube.com/watch?v=_RsHoFSuyCE

Über Network Movie:
Network Movie Film- und Fernsehproduktion hat sich seit Firmengründung im Jahr 1998 mit attraktiven und qualitätsvollen Fernsehfilmen, populären Reihen und Serien sowie internationalen Koproduktionen und Kinofilmen einen Namen gemacht.
Vertreten ist Network Movie bisher an den Medienstandorten Köln, Hamburg, München und mit Studio Zentral in Berlin. Die Firma wird gemeinsam von Wolfgang Cimera, Lasse Scharpen und Bernadette Schugg geleitet, die im April 2022 die Nachfolge von Jutta Lieck-Klenke in Hamburg angetreten hat.
Network Movie ist eine 100-prozentige Tochter von ZDF Studios, produziert für ZDF, RTL, Sat.1 und Das Erste (Degeto) u.a., beteiligt sich an deutschen wie internationalen Kino-Koproduktionen und internationalen TV-Eventproduktionen.

Über Bettys Diagnose
Die ZDF-Serie „Bettys Diagnose“ wird seit 2015 von der Network Movie GmbH in Köln mit jährlich 26 Folgen produziert. Die Krankenhausserie läuft immer freitags, um 19:25 Uhr im ZDF. Produzent ist Wolfgang Cimera, Producerinnen sind Nina Güde und Hanna V. Kienbaum.
Weitere Infos hier: https://www.networkmovie.de/bettys-diagnose-8-staffel/

Über den FairFilmAward
Der FairFilmAward wird seit 2011 von der Bundesvereinigung der Filmschaffenden-Verbände DIE FILMSCHAFFENDEN und seit 2012 in Zusammenarbeit mit Crew United vergeben. Grundlage für die Auszeichnung ist eine umfassende Umfrage unter 2.000 projektbeteiligten Filmschaffenden auf Basis eines Kriterienkatalogs für faire Filmprojekte, der folgende Bereiche umfasst: Chancengerechtigkeit, Gleichbehandlung und Diversität; Vertragskonditionen, Gagenhöhe und Entgelte; Kommunikation und Arbeitsklima; Arbeitszeiten und Arbeitsschutz; Professionalität und Qualifizierung; Umweltschutz; Nachhaltigkeit, Solidarität und Perspektiven.

Network Movie eröffnet Büro in München

Network Movie eröffnet Büro in München

Sorry, this entry is only available in German.

Köln 04.04.2022

Unter Leitung von Produzentin Susanne Flor eröffnete am 01. April in der Pestalozzistraße das neue Büro der Network Movie in München. „Als Produktion seit über zehn Jahren mit „Die Chefin“ bereits fest etabliert, war es nun an der Zeit, die Aktivitäten in München durch einen regionalen Bürostandort zu stärken und auszubauen“, so Wolfgang Cimera.  Susanne Flor ist seit 2017 Produzentin der Network Movie und betreute in der Vergangenheit Serien wie „Die Chefin“ und „Unbroken“, aber auch Fernsehspiele wie „Neid ist auch keine Lösung“.

 

Rekord! 10,32 Millionen schalten “Nord Nord Mord – Sievers und das mörderische Türkis” ein

Rekord! 10,32 Millionen schalten “Nord Nord Mord – Sievers und das mörderische Türkis” ein

Sorry, this entry is only available in German.

Der 17. Film der von Jutta Lieck-Klenke und Dietrich Kluge produzierten Krimireihe “Nord Nord Mord – Sievers und das mörderische Türkis” erreichte am Montagabend, 17. Januar 2022 im ZDF eine neue Rekordquote: 10,32 Millionen Menschen sahen sich den kuriosen Fall um Original und Fälschung der Sylter Kommissare Carl Sievers (Peter Heinrich Brix), Ina Behrendsen (Julia Brender) und Hinnerk Feldmann (Oliver Wnuk) an. Das entspricht herausragenden 33,1 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum. Diese Quote bedeutet einen neuen Rekord, zum ersten Mal knackte  “Nord Nord Mord” bei der linearen Ausstrahlung die 10 Millionen Marke.  Am 15. März 2021 waren die beliebten TV-Kommissare bei “Sievers und der schönste Tag” mit 9,91 Millionen schon einmal kurz davor war. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte der aktuelle Fall eine Spitzenquote, 930.000 Zuschauerinnen und Zuschauer bedeuten einen Marktanteil in Höhe von 12,3 Prozent.  “Nord Nord Mord” ist eine Produktion von Network Movie Hamburg im Auftrag des ZDF, Redakteur Peter Jännert. Regisseur Berno Kürten inszenierte das Drehbuch von Thomas Oliver Walendy.

Maggie Perens DER PASSFÄLSCHER Weltpremiere bei den 72. Internationalen Filmfestspielen Berlin

Maggie Perens DER PASSFÄLSCHER Weltpremiere bei den  72. Internationalen Filmfestspielen Berlin

Sorry, this entry is only available in German.

DER PASSFÄLSCHER von Maggie Peren wird bei den 72. Internationalen Filmfestspielen Berlin im Februar 2022 in der Sektion Berlinale Special Gala seine Weltpremiere feiern.

Autorin und Regisseurin Maggie Peren erzählt nach dem gleichnamigen autobiografischen Bericht von Cioma Schönhaus ein mitreißendes Porträt auf ganz neue Art und Weise: Nicht aus Sicht eines Täters oder eines Opfers, sondern aus der Perspektive eines jungen Mannes und Überlebenskünstlers, verkörpert von Louis Hofmann, der sich der furchtbaren Zeit des Nationalsozialismus mit unerschütterlichem Optimismus, Mitgefühl und Menschlichkeit widersetzt.

Zum Inhalt

Berlin 1942. Cioma Schönhaus lässt sich weder seine Lebensfreude nehmen noch von irgendjemanden einschüchtern – schon gar nicht von den Nazis!

Er tritt die sprichwörtliche Flucht nach vorne an. Zusammen mit seinem guten Freund Det begibt er sich mitten ins Leben und unter Menschen – denn seiner Ansicht nach sind die besten Verstecke dort, wo alle hinsehen! Mit Einfallsreichtum, Charme und einer gehörigen Portion Chuzpe schlägt sich Cioma durchs Leben, beflügelt durch Gerda, in der er nicht nur seine große Liebe, sondern auch seine Meisterin der Mimikry findet.

Sein Talent – das perfekte Fälschen von Pässen – hilft zwar zahlreichen Menschen bei der Flucht, bringt ihn selbst jedoch zunehmend in Gefahr.

Die Hauptrolle des Cioma Schönhaus spielt Shootingstar Louis Hofmann („Dark“ „Unter dem Sand“, „Freistatt“). Ihm zur Seite stehen vor der Kamera von Christian Stangassinger („Wir waren Könige“, „Barbaren“, „Die Reise mit Vater“) Luna Wedler („Biohackers“, „Dem Horizont so nah“, „Das schönste Mädchen der Welt“) als Gerda, in die sich Cioma unsterblich verliebt, Jonathan Berlin („Die Freibadclique“, „Preis der Freiheit“, „Kruso“) als Ciomas Freund Det, Nina Gummich („Babylon Berlin“, „Unterleuten“) als Ciomas Vermieterin Frau Peters sowie André Jung („Wanda, mein Wunder“, „Lara“, „Wir sind die Neuen“) und Marc Limpach („Bad Banks“, „Freies Land“) in weiteren Rollen.

DER PASSFÄLSCHER ist eine deutsch-luxemburgische Produktion von DREIFILM, Alexander Fritzemeyer und Martin Kosok, in Koproduktion mit Amour Fou Luxembourg, Bady Minck und Alexander Dumreicher-Ivanceanu, und Network Movie, Jutta Lieck- Klenke und Dietrich Kluge in Koproduktion mit dem ZDF (Daniel Blum) ZDF/Arte (Olaf Grunert), hergestellt mit der Unterstützung des Film Fund Luxembourg, Filmfernsehfonds Bayern, Deutschen Filmförderfonds und der Filmförderungsanstalt.

X Verleih wird DER PASSFÄLSCHER 2022 in die deutschen Kinos bringen.

Just Publicity, Anja Oster (info@just-publicity.com, tel. 030-26 3959590) hat die Pressearbeit für DER PASSFÄLSCHER übernommen.

 

 

 

Zweifache Auszeichnung der Deutschen Akademie für Fernsehen  für „UNBROKEN“

Zweifache Auszeichnung der Deutschen Akademie für Fernsehen  für „UNBROKEN“

Sorry, this entry is only available in German.

Bei der Verleihung am Samstag Abend in Berlin gingen gleich zwei Preise an die sechsteilige neoriginal Serie:
Sandra Köppe
wurde in der Kategorie „Casting“ ausgezeichnet, der Award für die beste ‚Schauspielerin in einer Hauptrolle‘ ging an Aylin Tezel.

Weitere Infos zu UNBROKEN hier

UNBROKEN nominated at the international C21 Drama Awards

UNBROKEN nominated at the international C21 Drama Awards

The finalists in the various categories were selected from well over 500 entries.
UNBROKEN is nominated as best miniseries.
The winners will be announced at the International Drama Awards Ceremony on December 2 as part of Content London 2021

UNTERLEUTEN bei den New York Festivals ausgezeichnet!

UNTERLEUTEN bei den New York Festivals ausgezeichnet!

Sorry, this entry is only available in German.

Bronze bei den New York Festivals in der Kategorie “Entertainment Programm – Drama” ging bei der Verleihung am Dienstag, 12.10.2021 in New York an den Dreiteiler “Unterleuten – Das zerrissene Dorf” nach dem Bestseller “Unterleuten” von Juli Zeh. Regisseur Matti Geschonneck erzählt die Geschichte des fiktiven Dorfes “Unterleuten” in der brandenburgischen Provinz, in dem Wendegewinner und -verlierer, Ostalgiker, Kapitalisten, zugereiste Städter und Alteingesessene ein nicht ganz konfliktfreies Miteinander leben. Der Dreiteiler wurde produziert von Network Movie Hamburg, Produzent*innen sind Reinhold Elschot und Silke Pützer. “Unterleuten” wurde erstmals im Frühjahr 2020 im ZDF ausgestrahlt. 

Der Deutsche Fernsehpreis 2021: UNBROKEN mit erstem Award

Der Deutsche Fernsehpreis 2021: UNBROKEN mit erstem Award

Sorry, this entry is only available in German.

Die ersten Preisträger:innen wurden bereits vorab bekannt gegeben und UNBROKEN darf sich mit Leah Striker über eine erste Auszeichnung in der Kategorie Beste Kamera Fiktion freuen.

Der Veranstaltung, in der die weiteren Preise verliehen werden, findet am 16. September in Köln statt. UNBROKEN ist zudem nominiert in den Kategorien Beste Drama-Serie und Aylin Tezel als Beste Schauspielerin.

DIE LUFT ZUM ATMEN: Premiere auf dem Filmfest Hamburg und Nominierung für den Hamburger Produzentenpreis “Deutsche Fernsehproduktionen”

DIE LUFT ZUM ATMEN: Premiere auf dem Filmfest Hamburg und Nominierung für den Hamburger Produzentenpreis “Deutsche Fernsehproduktionen”

Sorry, this entry is only available in German.

Das Drama “Die Luft zum Atmen” feiert seine Premiere auf dem Filmfest Hamburg und geht ins Rennen um den Hamburger Produzentenpreis »Deutsche Fernsehproduktionen«. Die mit 25.000 Euro dotierte Auszeichnung wird von der VFF Verwertungsgesellschaft der Film- und Fernsehproduzenten mbH gestiftet.

“Die Luft zum Atmen“ erzählt die außergewöhnliche Geschichte der Schauspielerin Miriam Maertens, die an der unheilbaren Erbkrankheit Mukoviszidose erkrankt ist, aber schon früh beschlossen hat, ein Doppelleben zu führen: Sie lebt als wäre sie gesund. Die Krankheit ist ihr Geheimnis. Als sie das Spiel gegen jede Vernunft auf die Spitze treibt und sogar ein Kind bekommt, ist es fast zu spät. Doch Miriams Wille ist unbesiegbar, sie scheint mehr als ein Leben zu haben – aber wann sind diese aufgebraucht?

“Die Luft zum Atmen” unter der Regie von Jophi Ries, Buch Angelika Schwarzhuber & Christian Lex, besetzt mit Eva Meckbach, Cloé Heinrich, Janna Striebeck, Michael Wittenborn und Miriam Maertens, basiert auf Miriam Maertens‘ Buch »Verschieben wir es auf morgen« und wurde von der Hamburger Produzentin Jutta Lieck-Klenke (Producerin Lydia-Maria Emrich) im Auftrag des ZDF (Redakteur Daniel Blum), in Zusammenarbeit mit Arte (Redakteur Olaf Grunert) produziert.