NAHSCHUSS

Weltpremiere feierte NAHSCHUSS am 04. Juli auf dem 38. Internationalen Filmfest München. Mit Lars Eidinger, Devid Striesow und Luise Heyer ist das fesselnde Polit-Drama hochkarätig besetzt. Berührend und beklemmend zugleich erzählt Regisseurin Franziska Stünkel, die auch das Drehbuch schrieb, ein Stück DDR-Geschichte und beleuchtet auf eindrucksvolle Weise, wie politische Systeme und menschliches Vertrauen zueinander stehen. In den Kinos wird NAHSCHUSS ab dem 12. August zu sehen sein.

Der junge Franz Walter (LARS EIDINGER) hat gerade an der Humboldt-Universität promoviert, als er ein attraktives Angebot vom Auslandsnachrichtendienst der DDR erhält. Geblendet von den vielen Vorzügen, die der neue Job mit sich bringt, nimmt Franz das Angebot an. Gemeinsam mit seiner Freundin Corina (LUISE HEYER) genießt er zunächst das neue Leben. In seinem Vorgesetzten Dirk (DEVID STRIESOW) findet Franz einen ihm wohlgesinnten Mentor, der ihm während der gemeinsamen Auslandseinsätze in der BRD mit Rat und Tat zur Seite steht. Zunächst scheinen Franz‘ Missionen lediglich dem Informationsbedarf der DDR zu dienen, doch dieser wird bald größer und monströser. Als Franz bei seinen Arbeitsaufträgen plötzlich zu Mitteln greifen muss, die er nicht länger mit seinem Gewissen vereinbaren kann, entschließt er sich auszusteigen – doch der Geheimdienst will ihn nicht gehen lassen. Bald ist Franz bereit alle Grenzen zu überschreiten – und Alles zu riskieren. Franz‘ Überlebenskampf gegen ein erbarmungsloses System beginnt.

Mit NAHSCHUSS gelingt Filmemacherin und Fotokünstlerin Franziska Stünkel („Vineta“) ein eindringlicher Film über die Todesstrafe in der DDR. Angelehnt an das Leben des Dr. Werner Teske, der 1981 als letzter Mensch in der DDR zum Tode verurteilt und hingerichtet wurde, erzählt sie in herausragenden Bildern die bestürzende Geschichte eines Mannes, der in die Mühlen eines Unrechtssystems gerät und daran zerbricht. Zu großen Teilen an Originalschauplätzen gedreht, inszeniert Stünkel mutig und radikal: Durch große Ruhe erzeugt sie eine Intensität und emotionale Dichte, die einem den Atem raubt. Dabei steht der Tiefe und Komplexität in dem starken Spiel von Lars Eidinger („Alle Anderen“, „Persischstunden“) die nuancierte und überzeugende Darstellung von Luise Heyer („Das schönste Paar“) und Devid Striesow („Ich bin dann mal weg“, „Yella“) in nichts nach. Dem Film gelingt es, Licht in ein wichtiges Stück deutscher Geschichte zu bringen, das national wie international kaum bekannt ist.

NAHSCHUSS ist eine Produktion der Network Movie Film- und Fernsehproduktion Köln in Zusammenarbeit mit Franks Filmproduktion und C-Films Deutschland in Koproduktion mit dem ZDF und Arte. Verliehen wird der Film von Alamode Film, der Weltvertrieb liegt bei Global Screen. Die Redaktion im ZDF liegt bei Daniel Blum, für ARTE bei Olaf Grunert.
NAHSCHUSS wurde gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW, der Nordmedia Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen, der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und dem Deutschen Filmförderfonds (DFFF).

https://www.nahschuss-derfilm.de/

 

  • | Sender: Kino

Website
https://www.nahschuss-derfilm.de/

Drehbuch und Regie:
Franziska Stünkel

Kamera
Nikolai von Graevenitz

Schnitt
Andrea Mertens

Szenenbild
Anke Osterloh

Kostümbild
Ute Pfaffendorf

Musik
Karim Sebastian Elias

Ton
Andreas Prescher

Maske
Nicole Skaletz
Dolores Sanchez

Casting
Sandra Köppe
Silke Fintelmann

Produzenten
Bettina Wente, Wolfgang Cimera

Produktion
Network Movie Köln

Ko-Produktion
Franks Filmproduktion und C-Films mit ZDF und ARTE

Filmverleih
Alamode Film

Gefördert durch
Film- und Medienstiftung NRW
Nordmedia Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen / Bremen
Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)
Deutschen Filmförderfonds (DFFF)

Redaktion
Daniel Blum (ZDF)
Olaf Grunert (ARTE)

Darsteller
Lars Eidinger
Devid Striesow
Luise Heyer
Paula Kalenberg
Peter Benedict
Victoria Trautmannsdorff
Andreas Schröders
Moritz Jahn
Kai Wiesinger
Peter Lohmeyer
Christian Redl
Hedi Kriegeskotte
Hendrik Heutmann
Florian Anderer
Inka Löwendorf
Aida Philine Stappenbeck
Leon Höge
Daniel Drewes
Thomas Schendel
Hannes Hellmann
Dirk Böhling